Online:
0 Benutzer, 30 Gäste
Registriert: 976
Neuester Benutzer: alfalt
Heute hat Geburtstag:
Saltica (20)
sianmochri (58)
Zilli (49)
Kontakt
Fehler melden
Regeln / Informationen
Suche

Das Donauweibchen von Bernd Watzka

Wiederholender Termin
Jeden Tag
Wiederholung beginnend mit 16. September 2017, bis 12. Oktober 2017
Um 20:00

Kategorie: Kunst & Kultur

Kommentar
Eintritt:Eintritt: € 16,-- / € 10,--(Freier Eintritt am 14.9., 26.9., 27.9.und 10.10.)Tickets: Abendkassa oder Reservierung unter wiendrama@chello.at Aktuelle Infos: www.wiendrama.wordpress.com / www.facebook.com/ wiendrama
Regie:Alexander Medem
Es spielen:Selina Ströbele (Tera), Liliane Zillner
(Hulda) und Boris Popovic (Jonas).
GEWINNSPIEL 1 mal 2 Eintrittskarten gewinnen
für den 29. 9. 2017 um (20.00) im 5., Hamburger Straße 14
TEILNAME ZUM GEWINNSPIEL
ÖBBOEBB Routenplaner
Eventbeschreibung
das donauweibchen
von Bernd Watzka


Text und Gesamtleitung: Bernd Watzka
Regie: Alexander Medem
Es spielen: Selina Ströbele (Tera), Liliane Zillner (Hulda) und Boris Popovic (Jonas).
Produktionsleitung: Selina Stiegler Visuals: Konrad Stania
Bodypainting (Plakat): Nadja Hluchovsky
Kostümbild - Hospitanz: Franziska Prohaska

Zum denkbar ungünstigsten Moment erwacht die Donaunixe im Stück das donauweibchen von Bernd Watzka aus den Fluten der Mythologie und sucht unter den Menschen Aufnahme und Liebe. Doch Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus haben sich wieder breit gemacht und setzen der Nixe schwer zu. Ein Unwetter braut sich über dem Donauweibchen zusammen, und die Geschichte endet in einer Katastrophe

HINTERGRUND
Die Wasserfrau –in Erscheinung als Nixe, Meerjungfrau, Undine oder Melusine –ist eine Ikone der Märchen - und Sagenliteratur. Zumeist erscheint die Nixe als Migrantin, als Fremde und als Eindringling. Eine derart interkulturelle und kosmopolitische Außenseiter - Figur eignet sich hervorragend, um Themen wie Integration, Assimilation und Flucht einen szenischen Rahmen zu verpassen.

In seinem neuen Theaterstück das donauweibchen verdichtet Bernd Watzkahistorische Meerjungfrau -Geschichten von Andersen bis Bachmann zu einer halluzinatorisch - fantastischen Neudeutung. Es geht um Fantasie und den Umgang der Gesellschaft mit dem Märchenhaften,Unvorstellbaren. Fantasie wird aber auch gesehen als das Andere, das ungefragt Eindringende. So wird Hulda als Fremde Opfer von Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Vor dem Hintergrund
einer modernen Märchengeschichte trifft das Stück Aussagen zu den Themen Flucht, Vertreibung und Integration.

Die zeitlose Grundkonstellation der alten Fabeln bleibt erhalten: Ein Sinn suchender Künstler im zerstörerischen Liebeskonflikt zwischen zwei Frauen, eine davon seine Partnerin, die andere eine verführerische „Fremde“. Diese unheilvolle Dreiecksbeziehung ist Sinnbild und Parabel für die unvereinbaren Gegenpole Mann und Frau, Kunst und Natur, Realität und Fantasie.

INHALT
Schriftsteller Jonas geht mit seiner Partnerin Tera einer unaufgeregten gemeinsamen Zukunft entgegen. Bis er in den Donau - Auen von einer geheimnisvollen Nixe namens Hulda aus der bürgerlichen Reserve gelockt wird. Während ausländerfeindliche Häscher ihre Jagd auf die Nixe beginnen, entspinnt sich eine Lovestory zwischen Jonas und Hulda, die jedoch von Tera (die ein dunkles Geheimnis über ihre Herkunft verbirgt) nach allen Möglichkeiten sabotiert wird. Außenseiterin Hulda, durchaus integrationswillig, versucht alles, um geliebt zu werden, nimmt jedes Risiko in Kauf. Jonas hingegen wird zwischen der exotisch - amourösen Verführung durch das Andere, dem Reiz des Fremden und dem Bedürfnis nach Normalität und Stabilität aufgerieben. Jonas bricht ein von der – zunehmend desillusionierten – Donaunixe aufgestelltes Tabu. Ein vernichtendes Donau - Hochwas ser wird als Rache der Nixe miss gedeutet, der Nixenzauber verliert an Kraft und die Liebesgeschichte endet in der Katastrophe.

STADT -TOURNEE Das Drei - Personen - Stück
das donauweibchen wird am 15. September im Brick - 5 (15. Bezirk) uraufgeführt. Insgesamt wird das Stück fünfzehn Mal in Wien zu sehen sein – und zwar in 15 verschiedenen Bezirken. Es findet also eine „Stadt- Tournee“ statt.

Davor & danach STADT-TOURNEE durch die Wiener Bezirke (Beginn: jeweils
20.00 Uhr):

16. 9. 2017 RAMPENLICHT: 1180 Wien; Mitterberggasse 15
19. 9. 2017 EXPERIMENT AM LIECHTENWERD: 1090 Wien; Liechtensteinstraße 132
20. 9. 2017 CAFÉ TACHLES: 1020 Wien; Karmeliterplatz 1
22. 9. 2017 VHS Ottakring: 1160 Wien; Ludo-Hartmann-Platz 7
26. 9. 2017 AMTSHAUS WIEDEN: 1040 Wien; Favoritenstraße 18
27. 9. 2017 SPÖ-Saal Siebenhirten: 1230 Wien; Ketzergasse 40
30. 9. 2017 THEATERCOUCH: 1120 Wien; Schönbrunner Straße 238
4. 10. 2017 TAKTLOS: 1170 Wien; Dornbacher Straße 107
5. 10. 2017 SPIELRAUM / Gasometer B: 1110 Wien; Guglgasse 8
29. 9. 2017 SPEKTAKEL: 1050 Wien; Hamburgerstraße 14
10. 10. 2017 ATELIER DANIEL SOMMER: 1100 Wien; Brotfabrik/Absberggasse 27 / Top 5
11. 10. 2017 THEATERKELLER: 1030 Wien; Hegergasse 9
12. 10. 2017 REIGEN backyard: 1140 Wien; Hadikgasse 62

Erfahre mehr über diesen Termin auf https://wiendrama.wordpress.com/

Einmalige Anmeldung für alle Instanzen bis vor Beginn des Termins

Kalenderansicht anzeigen:
September 2017 || Woche 37/2017 || 16. September 2017