Online:
1 Benutzer, 34 Gäste
Registriert: 911
Neuester Benutzer: diego
Heute hat Geburtstag:
inesm15 (21)
Ziykuna (29)
Kontakt
Fehler melden
Regeln / Informationen
Suche

PREMIERE | VON GROSSKOPFADE UND SACKLPICKA 2 „Da Einedrahra in der Leopoldstadt!“

Am Donnerstag, 11. August 2016, um 19:30

Kategorie: Kunst & Kultur

Ort: Alexander-Poch-Platz 1020 Wien

Kommentar
Eintritt:Dauer: ca. 100 Minuten
Kartenpreis: € 20,-
Ermäßigt: € 16,-

Kartenreservierungen unter: Tel. 0680/126 53 86 und auf www.theaterfink.at/kartenbestellung
Anmeldung unbedingt notwendig!!!!!
Buch & Regie:Idee: Gabriele MÜLLER-KLOMFAR & Susita FINK

Buch & Regie: Susita FINK
Liedtexte & Komposition: Ernst MOLDEN

Es spielen:
Eva BILLISICH (Schauspiel)
Claudia HISBERGER (Schauspiel)
Walter KUKLA (Puppenspiel)
Susita FINK (Puppenspiel)

Musik: Walther SOYKA/Andreas TEUFEL
Dramaturgie: Karin SEDLAK
Puppenbau: Roman SPIESS
Kostüm: Nico OEST
Forschung: Maga. Susita Fink & Drin. Karin Sedlak
GEWINNSPIELWir verlosen für die Vorsten am 13.08.2016 1x2 Freikarten.
und
1x2 für 14.9. / Liesing. http://www.fynf.at/?d=f&i=2091&m=v
ÖBBOEBB Routenplaner
Eventbeschreibung

VON GROSSKOPFADE UND SACKLPICKA 2
WannAugust & September 2016 WoWien WerGAMUEKL
Ein Streifzug durch die Wiener Kriminalgeschichte mit Schauspiel, Puppenspiel & musikalischem Treibstoff | 10 % CARD-Ermäßigung

VON GROSSKOPFADE UND SACKLPICKA

ist ein Zyklus durch die Wiener Kriminalgeschichte in den einzelnen Wiener Gemeindebezirken. Denn Kriminalgeschichte ist auch Kulturgeschichte und Sozialgeschichte.

Dank der Wiener Kriminalchronik bekommen wir auch Einblick in die Lebensweise jener Leute, die aus der gängigen Geschichtsschreibung ausgeklammert wurden. Gespielt wird auf der Straße und an Plätzen, die authentische Kulisse für die jeweiligen Szenen sind. Im zweiten Zyklus-Teil "A Einedrahra kommt nach Liesing!" dient als Vorlage ein historisch brisanter Kriminalfall aus dem 19. Jahrhundert: der Fall des Geldfälschers Peter Bohr. Neu ist heuer ergänzend dazu eine Adaptierung des Stücks für den 2. Bezirk, in dem Peter Bohr ebenfalls aktiv war: "Da Einedrahra in der Leopoldstadt".

Anhand der Originalakten wird der Fall nachgezeichnet, dramaturgisch mit aktuellen Bezügen spannend verwoben, sowie mit historischem Zeitgeschehen als auch der Geschichte Wiens und des bespielten 2. und 23. Bezirks angereichert.

VON GROSSKOPFADE UND SACKLPICKA 2
Ein Streifzug durch die Wiener Kriminalgeschichte mit Schauspiel, Puppenspiel & musikalischem Treibstoff über geheimnisvolle Geldvermehrung und den Wert der Arbeit.

Die Produktion findet heuer in zwei Bezirken statt:

NEU! Adaptierung für den 2. Bezirk: "Da Einedrahra in der Leopoldstadt!"

PREMIERE: 11.8.2016 (19.30 Uhr)

Weitere Vorstellungen (jeweils 19.30 Uhr):
12., 13., 14., 15., 16., August 2016

Treffpunkt:
1020 Wien, Alexander-Poch-Platz

Wiederaufnahme 23. Bezirk: "A Einedrahra kommt nach Liesing!"

Vorstellungen (jeweils 19.30 Uhr):
1., 2., 3., 7., 8., 9., 14., 15., 16., 17. September 2016

Treffpunkt:
1230 Wien, Maurer Hauptplatz 9

Kartenpreis: EUR 20,-

Dauer ca. 100 Minuten
Wetterbedingte kurzfristige Verschiebungen, sowie Zusatzveranstaltungen finden Sie stets aktuell auf der Homepage von theaterfink (Link siehe unten).

Kartenreservierungen unter Tel. 0680/126 53 86 oder durch das Kontaktformular auf der Homepage von theaterfink. Anmeldung unbedingt notwendig!

GPA-djp Mitglieder erhalten mit der CARD eine Ermäßigung von 10 % auf den Kartenpreis! Bitte auf die GPA-djp Mitgliedschaft hinweisen!

Zum Stück:

Eine mumifizierte Leiche wird bei Renovierungsarbeiten im Keller eines alten Hauses gefunden. Die Fakten deuten auf einen historischen Fund hin. Das Bundesdenkmalamt wird informiert und eine Archäologin (Claudia Hisberger) beginnt Nachforschungen anzustellen. Gemeinsam mit ihrer Freundin, einer unterbeschäftigten Gerichtsmedizinerin (Eva Billisich), macht sie sich auf eine Zeitreise ins vormärzliche Wien, in dem sie den Todeszeitpunkt der mysteriösen Mumie vermuten.

Damals wurde das Haus von einem gewissen Peter Ritter von Bohr bewohnt. Bohr war Zeichner und Maler, der im Wiener Biedermeier zum angesehenen Unternehmer, Aktionär, Bankengründer und sogar zum Adeligen wurde. 1845 wurde er wegen Geldfälschung verhaftet. War er einfach nur ein echter "Einedrahra" oder vielleicht doch ein Mörder?

Eine Geschichte über Geld, Gier, Macht und die buchstäbliche Leiche im Keller. Gespielt als Stationentheater an authentischen Schauplätzen im öffentlichen Raum.

Die Stationen:

Treffpunkt: Maurer Hauptplatz 9 (vor dem Heldendenkmal)

8 Stationen:

Zwischen der Pfarrkirche St. Erhard und der Rudolf-Steiner-Schule
2 Stationen im Maurer Rathauspark
2 Stationen in der Endresstraße
Jesuitensteig
Museum der Maurer Heimatrunde (Maurer Lange Gasse 59)
Finale Station: Weinbau & Heuriger Weindorfer (Maurer Lange Gasse 37)

Link
www.theaterfink.at

Fotos der letzten Events anseheEventkalenderGewinnspiele Neuen Termin erstellen
LokalinfoEigenen Event promotenAnfahrtzplanDatei hochladen

Anmeldung für diesen Termin bis vor Beginn des Termins

Kalenderansicht anzeigen:
August 2016 || Woche 32/2016 || 11. August 2016