Online:
0 Benutzer, 22 Gäste
Registriert: 967
Neuester Benutzer: wolfip
Heute hat Geburtstag:
Tysid1222 (34)
wunschie (44)
Kontakt
Fehler melden
Regeln / Informationen
Suche

Forum: Fotografie

Foto-App erkennt und löscht störende...

AutorBeitrag

FYNF.at

Avatar

Community-Administrator

OFoto-App erkennt und löscht störende Objekte
"Remove" verhilft Smartphone-Usern zu schöneren Urlaubsbildern

Lund (pte017/15.02.2012/13:00) - Für das Gelingen von perfekten Fotos ist nicht nur die Wahl des abzulichtenden Objekts, sondern auch einer möglichst ansprechende Kulisse von entscheidender Bedeutung. Um dem durchschnittlichen Smartphone-User ein wenig unter die Arme zu greifen und zu verhindern, dass die schönsten Urlaubsbilder von störenden Objekten oder Personen verunstaltet werden, hat das schwedische Fototechnologieunternehmen Scalado http://www.scalado.com eine neuartige Applikation namens "Remove" entwickelt. Diese erlaubt es beispielsweise, Menschen, die bei der Aufnahme ungewollt durch das Bild huschen, nachträglich mit einem einzigen Fingerstreich zu löschen.

"Die Bedeutung, die dem Hintergrund für das Zustandekommen eines guten Fotos zukommt, hängt von der Art der Aufnahme ab", erklärt Martin Knapp, Vorsitzender des Arbeitskreises Digitale Fotografie http://www.adf.de und Chefredakteur der Fachzeitschrift Foto Hits http://www.fotohits.de , gegenüber pressetext. Die beschriebene Handy-App löse ein sehr spezielles Problem und sei daher nur für einen kleinen Teil der User interessant. "Profifotografen sollten zu jeder Zeit darauf achten, dass der Hintergrund eines Bildes nicht durch störende Objekte verdorben wird. Hobbyknipser, die mit ihrem Smartphone unterwegs sind, legen darauf meist nicht so viel Wert", so Knapp.

Unbemerkte Serienaufnahmen

Bei Scalado ist man jedenfalls vom Marktpotenzial der neuen App-Entwicklung überzeugt. Damit die Software auch in der Praxis das leisten kann, was sie in der Theorie verspricht, greift sie auf eine spezielle Technik zur Serienaufnahme zurück. Hierbei wird im Hintergrund völlig unbemerkt eine ganze Reihe von Einzelbildern angefertigt. Remove durchforstet das vorhandene Bildmaterial dabei automatisch nach potenziell störenden Objekten und schlägt diese dem User als entfernbare Elemente vor. Anschließend reicht eine simple Berührung mit der Fingerspitze, um die gefundenen Störfaktoren mit einem einzigen Klick aus dem Sichtfeld des Betrachters zu entfernen.

Erste Präsentation in Barcelona

Die Frage, ob die derzeit noch in der Entwicklung befindliche Software die Handy-Fotografie revolutionieren kann oder nicht, wird wohl noch länger unbeantwortet bleiben. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegt Remove nämlich lediglich als Prototyp-Testversion vor. Eine erste voll ausgereifte Variante der Smartphone-App will das Team von Scalado aber bereits auf dem kommenden Mobile World Congress http://www.mobileworldcongress.com der Öffentlichkeit präsentieren, die vom 27. Februar bis zum 1. März 2012 in Barcelona stattfindet.

Aussender: pressetext.redaktion
15.02.2012 14:30

(BoschJana)

OHallo,

sorry wenn ich so kritisch bin, aber ich denke ein gutes Photo zu machen bedarf einiger Fertigkeiten unter anderem sich die Zeit dafür zu nehmen.

Einfach in der Gegend herum zu knipsen und dann nachträglich alles löschen ist einfach fake und für Leute die keine Ahnung von Photographie haben. Einfach ein Bild machen ohne sich mit dem Motiv auseinander zu setzen, da man es ja nachher korrigieren kann.

Geht Mal gar nicht
29.11.2012 10:18

(grünschnabel)

ODa muss ich Jana recht geben, sehe das genauso.
Ich bearbeite meine Bilder zwar auch hin und wieder mal leicht nach, aber diese Einstellung "Ich mach mal ein Bild - egal was drauf ist und wies ausschaut - kann man eh alles danach am Computer verbessern" hat meiner Meinung nach mit Photographie nichts mehr zu tun.
Kann dem auch sehr wenig abgewinnen.
30.08.2013 20:15

(Hertzido)

OHallo,

ich kann Jana auch nur zustimmen, warum überhaupt noch fotografieren, wenn man doch alles im Nachhinein verändern kann. So eine App macht mich richtig wütend, denn nein nicht jeder kann fotografiere und was man dazu braucht sind schon ein paar mehr Fähigkeiten als mit einem Finger über das Smartphone wischen!

Gruß
22.05.2014 10:35

ricki

Avatar

Mitglied von "Mailgruppe_OrtUnbekannt"

OGibts die App noch? So ein Feature würde mich auch interessieren.
18.05.2016 14:24

Birne

Mitglied

OKann mir nicht vorstellen, das die App gut funktioniert. Woher will die Technik denn wissen, was mir auf dem Foto wichtig ist?
23.05.2016 18:41

Vera09

Mitglied von "Mailgruppe_OrtUnbekannt"

O
Zitat von (BoschJana):
Hallo,

sorry wenn ich so kritisch bin, aber ich denke ein gutes Photo zu machen bedarf einiger Fertigkeiten unter anderem sich die Zeit dafür zu nehmen.

Einfach in der Gegend herum zu knipsen und dann nachträglich alles löschen ist einfach fake und für Leute die keine Ahnung von Photographie haben. Einfach ein Bild machen ohne sich mit dem Motiv auseinander zu setzen, da man es ja nachher korrigieren kann.

Geht Mal gar nicht


Mh, also ich finde die App für Hobbyfotografen völlig in Ordnung. Nur weil man sich mit Fotografie nicht so gut auskennt, möchte man doch trotzdem manchmal bestimmte Objekte nicht im Bild haben. Ich habe im Urlaub zum Beispiel ein schönes Bild vom Meer geknipst. Leider waren da die ganze Zeit zwei Menschen im Weg, aber ich wollte unbedingt aus diesem Winkel fotografieren. Da hab ich die dann auch im Nachhinein raus retuschiert und ich bin froh drüber, dass das so einfach ging, denn ich wollte schon immer ein Wandbild mit diesem Motiv haben. Dann hatte ich das Foto und hab es einfach hier online hochgeladen und direkt bestellt.
Bei Profi-Fotografen ist das dann wieder so eine Sache, denn ihr Job ist es perfekte Bilder zu machen. Obwohl ich persönlich das auch nicht so eng sehe. :)
09.02.2017 11:59

nyhavn

Mitglied von "Mailgruppe_OrtUnbekannt"

OMich würde ebenfalls interessieren, ob es die App noch gibt.

Aber was den Tipp meiner Vorposterin anbelangt... Das geht doch nur, wenn man ein Cewe Fotobuch machen lassen möchte, oder?
28.04.2017 17:39