Online:
0 Benutzer, 15 Gäste
Registriert: 965
Neuester Benutzer: Kaiserlein
Heute hat Geburtstag:
grafikon (29)
plessy (46)
Kontakt
Fehler melden
Regeln / Informationen
Suche

Forum: Beruf & Bildung

JobStress

AutorBeitrag

Naddy

Avatar

Wiener Mitglied

OJobStress
Dein Chef schüttet dich mit nervigen Aufträgen zu, sämtliche ungeliebten Aufgaben der gesamten Abteilung werden dir von Kollegen absichtlich zugeschanzt, und dann ruft auch noch ein Kunde an, um dich mit der dritten Anfrage hintereinander zu quälen – bei so einem Tag ist die Toleranzgrenze bald einmal überschritten. Doch einfach in die Luft zu gehen, ist auch nicht ganz das Wahre. Wie kannst du also reagieren? Das erfährst du hier.

Statt sich wirklich provozieren zu lassen und einfach in die Luft zu gehen, gibt es auch andere Möglichkeiten: Es gilt, rechtzeitig nein sagen zu lernen, und die Emotion aus der Situation zu nehmen. Denn Provokationen können dir von vielen Seiten begegnen: Dein Vorgesetzter, deine Mitarbeiter, deine Kollegen, eventuell deine Kunden haben ihrerseits Vorstellungen und Wünsche, wie sie gerne behandelt werden würden und was sie gerne hätten. Die angemessene Reaktion ist entscheidend.

Provokation durch den Chef
Diese Art der Provokation ist die kritischste, denn schließlich sitzt dein Chef immer am längeren Ast. Wenn daher beispielsweise laufend bewusst Überstunden von dir gefordert werden, oder du immer die unangenehmsten Arbeiten ausfasst, dann ist Fingerspitzengefühl gefragt. Du solltest dennoch das Gespräch mit deinem Vorgesetzten suchen und ihn fragen, ob es einen Grund dafür gibt, warum gerade du besonders gefordert wirst. Sei offen und sage, dass dich das stört. Gleichzeitig solltest du konstruktive Vorschläge für eine Verbesserung parat haben und Kompromisse anbieten können. Auch der Hinweis auf deine Leistungen und deinen Beitrag für das Unternehmen ist an dieser Stelle in Ordnung. Bemühe dich aber, das Gespräch möglichst sachlich zu halten. Je mehr Fakten du bei der Hand hast und je besser du dich vorbereitest, desto besser.

Wenn Kollegen ihre Grenzen austesten
Auch unter Kollegen wird gerne provoziert, speziell, wenn das Konkurrenzdenken groß ist. Das kann durch das Weitergeben von undankbaren Aufgaben, bewusstes Vorenthalten von Informationen oder Intrigieren passieren. Auch in diesem Fall gilt es, das Gespräch unter vier Augen zu suchen, um den Grund für das Verhalten herauszufinden. Vielleicht liegt der Situation nur ein Missverständnis zu Grunde. Keinesfalls solltest du wutentbrannt den Chef einschalten – nur der direkte Weg ist der gute, und der führt zur Quelle des Problems, nämlich zu deinem Kollegen.

Was tun mit schwierigen Kunden?
Der Umgang mit Kunden ist eine Angelegenheit, die sehr viel Fingerspitzengefühl erfordert. Hast du das Gefühl, der Kunde will dich provozieren, dann solltest du dich defensiv verhalten und im Zweifelsfall einfach zu allem Ja und Amen sagen. Treibt dich jemand durch sein Verhalten zur Weißglut, dann solltest du dennoch dreimal tief Durchatmen, und freundlich aber bestimmt darauf hinweisen, was dich gerade stört. Mit Diplomatie und Freundlichkeit erreicht man oft am meisten. Tust du nämlich dem Kunden den Gefallen und reagierst wütend, dann gibst du ihm die Möglichkeit, sich über dich zu beschweren und gegen dich vorzugehen – genau das, was er gerne möchte.

Quelle und mehr dazu unter http://www.krone.at unter der Kategorie Geld + Job

Zuletzt bearbeitet von Naddy am 24.09.2008 08:53

 
Ich habe einen Schatz gefunden ... und er trägt deinen Namen
So wunderschön und wertvoll... Und mit keinem Geld der Welt zu bezahlen
(c) Silbermond

24.09.2008 08:52